30.04.2011

LAOLA im Volksparkstadion


Moin Moin liebe HSV-Gemeinde.
Als erstes vielen vielen Dank für die unzähligen und wundervollen Fotos die Ihr mir geschickt habt. Daraus wird eine große Fan-Collagen, die in das Booklet meines ersten Stuidoalbums "Einer von Euch" kommt. Jeder der sich das Album ab August kauft, erhält also zusätzlich und automatisch dieses einmalige Poster, voll mit echten HSV-Fans.
IHR seid die Besten.
Eine weitere Aktion folgt in Kürze. Überlegt Euch schonmal möglichst kreative und ausgefallene Fragen an mich. Egal ob persönlich, mit Bezug zum Album oder fiktive Gedankenspiele wie "was müsste passieren damit?" oder "was wäre wenn?". Eine Emailadresse zum einsenden der Fragen folgt in Kürze, die Besten werde ich in einem Live Interview mit "Herrn Wendt" beantworten. Das ganze gibt es dann auf Youtube und meiner Homepage www.elvis-hsv.de zu sehen. Ich bin gespannt auf Eure kreativen Ideen und Fragen.

Neben den Vorbereitungen für mein Album laufen die letzten Spieltage dieser Saison. Heute wurde der neue deutsche Meister gefunden und der Stadtteil wird in Zukunft ziemlich sicher wieder Montagsspiele austragen.
Aber was ist eigentlich mit unserem HSV?
Wer heute im Stadion war, der hat ein Spiel erlebt das er so schnell wohl nicht mehr vergisst. Das damit wohl weder das Ergebnis noch das schöne Wetter gemeint ist sollte eigentlich klar sein. Wenn aber bei einem 0:2 Rückstand mehrfach die Laola-Welle durch das Volksparkstadion schwappt, von den Rängen eine regelmäßige Mischung aus "Wer wird deutscher Meister" und "Oh wie ist das schön" erklingt und jeder gelungene Pass der gegnerischen Mannschaft mit Applaus bedacht wird dann gab es entweder Freibier oder irgendwas stimmt nicht. Leider ist letzteres der Fall, so das mir persönlichen diese kuriose Atmosphäre wohl noch länger in Erinnerung bleiben dürfte als den meisten Arbeitsverweigerern auf dem Platz. Die derzeitigen Leistungen sind so unglaublich kampflos das jede Kreisliga Mannschaft mehr Support verdient hätte. So absurd es klingen mag, ich bin froh das Wir (Fans) uns heute auf diese Art und Weise von den meisten der Angestellten auf dem Rasen verabschiedet haben. Ein trauriger Tag aber irgendwie halt auch ein sehr unterhaltsamer.
Bleibt zu hoffen das der ein oder andere seine Koffer in diesem Sommer packt und dafür vielleicht eine Reihe von Spielern nachrückt die es noch zu schätzen wissen für einen Verein wie den unseren das kämpfen zu dürfen.

Was jetzt bleibt ist ein abschließender Kurzauftritt von mir beim "Volksparkett" in 14 Tagen vor dem Spiel gegen Gladbach und die alljährliche Hoffnung "im nächsten Jahr wird alles besser". Obwohl mal ehrlich, Abschlach-Album, Hamburger Jungz-Album, Elvis-Album....hallo!?! Wenn das mal kein Zeichen ist. Auf das wir dann wieder eine Laola starten können, am liebsten auf dem Rathausmarkt. Wer kommt mit?
Also bitte wahlweise einsetzen:
Spieler die nicht kämpfen xxxxxxxxx€,
ein Kader der keine Mannschaft ist xxxxxxxxxxx€
Fans die immer zu Ihrem Verein stehen = unbezahlbar!!!

NUR der HSV
Michi

Kommentare:

  1. Bin absolut deiner Meinung. Wir Fans müssen den Söldnern mal zeigen das sie ohne UNS nur die Hälfte verdienen würden, wenn überhaupt. Wir Fans gehen hart für die Kohle arbeiten um sie dann in Tickets, Merchandising etc. zu stecken. Die Söldner!? Die machen garnichts!!! Ich finde es zum kotzen wenn ich sehe was aus diesem Verein geworden ist. Das ist ja echt nicht zu ertragen. Aber trotzdem gehen wir immer noch ins Stadion oder falls wir krank sind schleppen wir uns vor den TV nur um unseren Verein irgendwie zu unterstützen!! NUR DER HSV!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde diesen Ironischen Support im Leben nicht mehr vergessen.
    Einfach nur geil, was wir Fans gemeinsam geleistet haben. Die STARS auf dem Rasen, sollten sich von uns Fans, mal eine Scheibe abschneiden.

    AntwortenLöschen
  3. Auch ich werde DAS immer in Erinnerung behalten ! Diese Art zu zeigen, was man von großen Teilen der "Truppe" hält, war schon super! Besser als jedeDrohung gegen Laib und Leben , wie bei anderen Vereinen. Ich habe irgendwann in den 70gern etwas ähnliches erlebt. HSV-Gladbach 1:6(nach Führung, meine ich..)da wurden die Gegentore umjubelt. Aber das gestern war grandios und wenn es vielleicht hilft....Trotz allem : Nur Der HSV

    AntwortenLöschen
  4. Absolute Zustimmung!
    Sehe das ganz genau wie Du (Elvis). Mir ist ist sehr viel lieber wenn man solche Aktionen abzieht als einzelne Spieler auszupfeifen, oder den HSV sogar ganz zu boykottieren. Die Laola-Aktion und einige der Gesänge werden die Spieler viel mehr zu nachdenken anregen.

    Gruss Frank

    AntwortenLöschen